Alle Videos von Reden, Demonstrationen und zu alternativen Konzepten findet Ihr auf unserem Video-Portal

POST AUS STAMMHEIM

Eigenverantwortung - gestalten wir eine bessere Welt, 18.09.2022

POST AUS STAMMHEIM

Eigenverantwortung - gestalten wir eine bessere Welt, 18.09.2022

Liebe Querdenker, Herzensmenschen, Weltveränderer!

Ich starte heute mit einem Rückblick: Am 11.04.2020 war ich auf dem Schlossplatz in Stuttgart und habe dort ähnliche Bilder wie in Berlin erlebt. Versammlungsverbote wurden von der Polizei sehr harsch durchgesetzt und das Zeigen des Grundgesetzes war untersagt, weil "es sich um eine politische Botschaft" handele.

Aufgrund dieser Bilder & Erfahrungen entschied ich mich, den mir bis dahin unbekannten Rechtsanwalt Ralf Ludwig mit der Klage beim Bundesverfassungsgericht zu beauftragen - mit Erfolg: Am 18.04.2020 fand die erste Demonstration für die Grundrechte statt und weitere folgten:

  • April 2020: 2x Samstags und 2x Mittwochs
  • Mai 2020: 3x Samstags, 1x Sonntags und 2x Mittwochs

Die insgesamt neun Demonstrationen bis zum 16.05.2020 wurden von mir mit Hilfe eines großartigen, ehrenamtlichen Teams durchgeführt, ohne dass es Schenkungskonten gab. Diese wurden erst am 19.05.2020 (Paypal) bzw. 22.05.2020 (Volksbank) eröffnet. Im Mai 2020 und Juni 2020 waren allerdings die Schenkungen wesentlich niedriger als die Ausgaben, so dass die Differenz von mir ausgeglichen wurde. Die Großdemonstrationen auf dem Cannstatter Wasen waren technisch extrem aufwändig und damit teuer. Aufgrund der Abstandsregeln mussten wir einen großen Teil des Wasens mit Audiotechnik ausrüsten, es gab Leinwände und eine Liveübertragung, damals noch auf Youtube und Facebook. Es ist auch so, dass die Demo am 01.08.2020 in Berlin ein Flop hätte werden können. Dann hätte ich trotzdem für die Kosten einstehen müssen.

Ich habe alle versprochenen Demos und IT-Projekte und mehr umgesetzt. Es wären auch noch mehr Großdemos geworden (z.B. 31.12.2020 in Berlin), wenn sie nicht verboten worden wären, Bei den IT-Projekten sind viele Projekte zusätzlich hinzugekommen, z.B. das Freiheitshandy und bitcoin. Werft bitte einen Blick in den Transparenzbericht für die Details.

Mit den großen Demos stiegen dann auch die Erwartungen an mich: Manche waren der Meinung, ich müsse eine Partei gründen, andere, dass es unbedingt und sofort weitere Großdemos in Berlin geben müsse, usw. Bei allen Forderungen war meine Antwort stets die gleiche: 

Ich bin heute nicht aufgestanden, um Deine Erwartungen zu erfüllen. Setze Deine Idee bitte selbst um. Lass mich wissen, wie ich Dich unterstützen kann.

Rüdiger Lenz hat die Situation in seinem Artikel sehr gut zusammengefasst (Quelle: apolut.net):

Sobald die Aufklärer im guten Glauben eine Demo organisieren, stellt sich bei den Leuten vor der Bühne die Hoffnung auf, dass die Aufklärer nun ihre Retter seien. (...) Und solange die Aufklärer auf Bühnen stehen, bleiben die Leute handlungsresistent. Sie erstarren förmlich in ihrem Empörungswillen und denken sich sehr viel aus, um ja nicht in die Handlung zu kommen. (...) [Durch die Erwartung an die Aufklärer auf Rettung], zersetzt diese Bewegung selbst diese Aufklärer, weil dort verstanden wird, dass der für gut befundene Aufklärer mich ja gar nicht retten will. Dass er das gar nicht kann, kommt bei vielen zunächst gar nicht an. Und so zersetzt die Bewegung sich selbst und ganz normale Anfängerfehler der Aufklärer werden aufgebauscht in der Bewegung und von den Medien zur Elefantenherde hochstilisiert.

Ich weiß nicht, wie oft Menschen die Erfahrung machen müssen, dass Aufklärer ≠ Retter, und wie lange es dann dauert, bis die Eigenverantwortung einsetzt. Einen Retter wird es nicht geben; Wir sind alle für uns selbst verantwortlich.

Warum schreibe ich das alles? Ich kann mir vorstellen, dass das Schreiben der Staatsanwaltschaft mit ihren Suggestiv-Fragen für allerhand Diskussion sorgt und dabei die Historie vergessen wird und wie alles begann...

Bitte leitet diesen Brief bei Bedarf entsprechend weiter.

Vielen herzlichen Dank ♡.

Leider habe ich oft erlebt, dass ent-täuschte Ideenhaber ihre Energie dafür nutzen, mich und Querdenken schlecht zu machen, anstatt ihre Energie in die Umsetzung der eigenen Idee zu setzen. Querdenken steht für Eigenverantwortung und dezentrale Umsetzung. Das haben diejenigen, die sich auch nach zwei Jahren immer noch daran abarbeiten, mich und andere schlecht zu machen, immer noch nicht verstanden.

Deshalb möchte ich jetzt auch in die Richtung meiner Kritiker sagen: „Ihr seid für Euer Leben selbst verantwortlich. Wenn ihr mit etwas unzufrieden seid, ändert es. Wenn ihr Ideen habt, setzt sie um!

Manchmal erscheint mir das Ganze wie eine große Beschäftigungstherapie, also eine eigene Form von "Unterhaltung" - Es wird am Ende das gleiche Ziel erreicht, das die Leitmedien bedienen: Menschen in Angst, Empörung und Entrüstung - und damit handlungsunfähig für schöpferische Leistungen.

Kreative Prozesse, Mut, eine Idee umzusetzen, benötigen ein emotionales Umfeld aus Liebe und Geborgenheit. Negative Emotionen blockieren diesen Prozess.

Deshalb möchte ich heute alle, auch meine Kritiker, daran erinnern, wofür QUERDENKEN steht:

Die Querdenken-Demos waren ein Instrument zur Vernetzung all derer, die

  1.  die Einschränkung der Grundrechte für ungerechtfertigt halten und sich darüber sorgen, dass der Ausnahmezustand sich verstetigt,
  2.  die wirtschaftlichen Auswirkungen der Lockdowns sowie die Erzeugung einer riesigen Menge Geld weltweit und deren Auswirkungen auf die Inflation befürchten,
  3.  die Sorgen vor nicht ausreichend getesteten Impfstoffen sowie einer Impfpflicht hatten.

Wir stehen für:

  1.  Wir reden mit allen, die friedlich und gewaltfrei agieren, egal wie sie von Dritten bezeichnet werden.
  2.  Wir reden miteinander statt übereinander und machen uns unser eigenes Bild an der Quelle.
  3.  Dass wir miteinander sprechen, bedeutet nicht, dass wir die gleiche Meinung haben. Der persönliche Austausch ist für einen konstruktiven Diskurs unerlässlich.

Gerade an Punkt 1 und 2 scheitern durchaus einige.

Hier meine freundliche Erinnerung: „Bitte redet miteinander statt übereinander!

Haltet zusammen - setzt Eure Projekte um und ermutigt die Menschen, das Leben so zu leben, wie sie möchten - und die erforderlichen Schritte zu unternehmen.

Lasst diejenigen, die nach 2 ½ Jahren immer noch mit Meckern beschäftigt sind, links liegen. Sie werden wieder dazu stoßen, wenn sie soweit sind.

Geht achtsam miteinander um: wo Projekte umgesetzt werden, gehen Dinge schief. Das ist ganz normal und kein Grund für Aufregung oder Streit. Eine gute Debattenkultur beinhaltet auch, dass Fehler passieren dürfen und als Teil des Prozesses verstanden werden.

Das ist ein Team-Sport: nur gemeinsam werden wir unser Ziel einer besseren Welt umsetzen. Einige, mit denen wir von Anfang an gemeinsam gestartet sind, wären allerdings wegen grobem, unsportlichem Verhalten inzwischen disqualifiziert. Ich finde es schade, dass es Menschen gibt, die ihre Lebensenergie offensichtlich Tag für Tag daraus ziehen, dass sie andere schlecht machen. Das ist genau das gleiche Prinzip, das die aktuelle Politik anwendet. Wollten wir nicht alle ein neues, menschlicheres und von gegenseitigem Respekt geprägtes System?

Warum sage ich das so deutlich? Weil ich mich darum sorge, dass unsere Grundidee über die Zeit verwässert und wir auf einmal ziel- und ratlos auf offenem Wasser treiben.

Gerade wenn ich wahrnehme, dass Menschen außerhalb meines Anwaltsteams öffentlich über mich und meine Situation sprechen, kann ich mich nur noch wundern.

Was hat das noch mit Grundrechten, Frieden, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu tun? Es kann sich inhaltlich nicht mehr als um Vermutungen handeln, da ich außer zu meinem Anwaltsteam keinen zensurfreien Kontakt haben darf. Neben Fehlinformationen bieten solche Inhalte also nur eine willkommene Ablenkung davor, konkret in die Umsetzung zu gehen.

Deshalb bitte ich auch alle Konsumenten solcher UNTERHALTUNGSFORMATE ("Empörung sorgt für Klicks") darüber nachzudenken, ob die eigene Zeit nicht besser in konkrete Projekte investiert ist, anstatt sich ablenken zu lassen.

Ich bin nur Aufklärer und habe mit "QUERDENKEN" eine Plattform zum Kennenlernen, Vernetzen und Austausch geschaffen, als dies durch die Lock-Downs verboten werden sollte. Mit Inhalten füllen müsst ihr sie selbst.

Was mich besonders gefreut hat: gestern, am 17.09.2022, war wieder eine Demo von Euch für mich vor der JVA. Es hat mich sehr berührt und glücklich gemacht, Euch zu hören: "Die Gedanken sind frei" und "We shall overcome" konnte ich gut hören. Gerade letzteres hat mir im Mai 2020 unendlich viel Kraft gegeben.

Es war nach meinem Gefühl eine Demo im ursprünglichen "Energieformat". Ich danke Euch von Herzen ♡ dafür und kann spüren, wie Eure Energie mich trägt.

Ich hatte bereits nach dem Lesen der Biografie von Rudi Dutschke festgestellt, dass das, was wir erleben, auch schon andere erlebt haben. Die Zersetzungsmechanismen sind offenbar erprobt und wirken gnadenlos.

Jetzt habe ich mit Freude die Biografie von Michael Jackson "Botschaft und Schicksal eines spirituellen Revolutionärs" gelesen und bin tief beeindruckt über seine Leistung und seinen Einsatz. Er sagte bereits 2009: „Werdet jetzt aktiv! Besinnt Euch auf Heilung und Liebe! Wir haben nicht mehr viel Zeit!

Von den vielen guten Dingen, die er tat, wurde in den Medien wenig berichtet bzw. die Dinge wurden verzerrt und in ein schlechtes Licht gerückt. Er selbst sagte: „Ich mag es, über unsere Geschichte zu lesen, aber ich weiß nicht, was man glauben kann und was nicht. Denn ich weiß, wie viel über mich verdreht wiedergegeben wurde. Wie viele Dinge wurden dann erst in der Geschichte verdreht wiedergegeben?

Mir geht es weiterhin gut. Ich nutze die Zeit und lese viel. Je mehr ich lese, auf um so mehr Beispiele werde ich stoßen von Menschen, die sich für Frieden & Freiheit eingesetzt haben - und am Ende nicht erfolgreich waren.

Deshalb noch einmal mein dringlicher Appell an alle: Wenn wir erfolgreich sein möchten, dürfen wir uns nicht zersetzen.

Es ist ganz normal, dass nicht jeder mit jedem kann - das ist auch gar nicht notwendig. Aber alle können in Ruhe an ihren eigenen Projekten arbeiten, ohne Störung und "friendly fire". Das ist mir ein wichtiges Anliegen!

"Die Zukunft gehört den Menschen, die ihrem Herzen folgen, egal was die Kritiker sagen. Denn es sind die Außenseiter, die die Welt verädert haben, und die einen echten und bleibenden Unterschied machen!"

Michael Ballweg

Ich umarme Euch und 
sende Euch ☼ Sonne aus dem Herzen ♡!

Euer Michael


Querdenken-711 unterstützen

Wir arbeiten seit über einem Jahr ehrenamtlich für Demokratie und Grundrechte. Hier erfährst Du wie Du uns unterstützen kannst & was mit Deiner Schenkung passiert...